Login

Login
Benutzername


Passwort



Registrierung.
. Passwort vergessen?
.

Spenden

IG ehem. DDR-Flüchtlinge gem. e.V.
Finanzamt Mannheim
StNr 38146 / 05413
IBAN
DE50 6707 0024 0043 7749 00
BIC   DEUTDEDBMAN
Deutsche Bank Mannheim

Mitglied werden

 

Aus Presse und Medien

 

2021/2 der stacheldraht

DDR-Altübersiedler und die Rentenüberleitung -- ein Dauerärgernis (Größe: 1.74 MB; Downloads bisher: 7649; Letzter Download am: 07.06.2023)

 

2017-08 (Größe: 8.03 MB; Downloads bisher: 9621; Letzter Download am: 07.06.2023)

Besuch BK Merkel in Hohenschönhausen

 

2020/3 der stacheldraht

"Verstörende Auskunft" (Größe: 5.28 MB; Downloads bisher: 10550; Letzter Download am: 07.06.2023)

 

2019 Budapester Zeitung Nr. 32 (Größe: 8.2 MB; Downloads bisher: 10476; Letzter Download am: 07.06.2023)

Seite 13 Merkels Grenzöffnung, Seiten 32/33 'Sternfahrt aus Anlaß ...'

2019 Budapester Zeitung Nr. 31 (Größe: 8.97 MB; Downloads bisher: 10603; Letzter Download am: 07.06.2023)

ab Seite 19: Interview mit einer Familie, die 1989 über Ungarn geflohen ist

 

01. November 2018: Jüdische Allgemeine

Verdiente Rente

 

02. April 2018 Conservo: Rentenbetrug

Gefühllose, brutale Antwort aus Merkels Kanzleramt (Größe: 103 kB; Downloads bisher: 10401; Letzter Download am: 07.06.2023)

 

2017/7 der stacheldraht

Offener Leserbrief an die Bundeskanzlerin (Größe: 852 kB; Downloads bisher: 852; Letzter Download am: 07.06.2023)

 

21. März 2017

MDR Umschau

"DDR-Flüchtlinge kämpfen für höhere Renten"

 

2017/01 der stacheldraht

"Asymmetrischer Kampf um Rente" (Größe: 2.56 MB; Downloads bisher: 10397; Letzter Download am: 07.06.2023)

 

18. Januar 2017

ARD Plusminus

Weniger Geld für ehemalige DDR-Flüchtlinge.mp4 (Größe: 56.68 MB; Downloads bisher: 10736; Letzter Download am: 07.06.2023)

 

Konservativer und liberaler Blog Conservo: Zynischer Rentenbetrug an deutschen Flüchtlingen

oder hier in JournalistenWatch.com 

 

 

Ältere Beiträge sind links unter dem Menüpunkt "Archiv Presse / Medien" abrufbar.

 

Designauswahl

Designauswahl

Forum Kommentare

Kommentar zu ARD Plusminus - Weniger Geld für ehemalige DDR-Flüchtlinge

Was meint der Kommentator zum Schluss :

- "... die Betroffenen wollen jetzt erneut den Petitionsausschuss des Bundestages anrufen.." : Sind Sie daran beteiligt oder wissen Sie etwas davon, wer das tun wird ?

- "... die Verfassungsbeschwerde .. noch ist sie aber nicht angenommen geschweige denn, noch ist irgendetwas entschieden ..." : gibt es noch eine weitere ( ausser die von Herrn Lässig ), die ja am 16.12.16 abgelehnt wurde. Ist die ARD nur nicht auf dem neusten Stand ?

Antwort
Rufen Sie den Menüpunkt [Aktuelle Dokumente], dort den Beitrag "Rentenüberleitung, Versicherte der DDR (Beitrittsgebiet)?. Dort finden Sie die chronologische Auflistung des Entstehung des RRG92, RÜG und RüErgG. Der Petitionsausschuß hat immer unsere Einwände ignoriert, stets wurden nur die Täter im BMAS befragt. Die werden den Teufel tun und zugeben, dass sie über Jahrzehnte das vom Gesetzgeber geschaffene Rechtssystem missbräuchlich benutzt haben. Verwenden Sie das Musterschreiben für eine Beschwerde an den Petitionsausschuß.

Nein, es gibt keine weitere Verfassungsbeschwerde. Jeder erneuter Antritt würde wieder mehr als 10 Jahre dauern. Wieder mit einem ungewissen Ausgang. So ist es eben in unserem Rechtssystem.
Erst am Tag der Sendung (18. Jan.) wurde der Nichtannahmebeschluß veröffentlicht, obwohl der bereits seit dem 13. Dez. 2016 vorliegt. Der Beitrag war vor dem 18. Jan. bereits produziert.

Zwei Merkwürdigkeiten.
Einige Tage vor dem 18. Jan. fragte ein Betroffener schriftlich an, wann wohl mit der Behandlung der Beschwerde gerechnet werden kann. Antwort, die Termine werden am 21. Januar 2017 veröffentlicht werden. Keine Hinweis auf den bereits existierenden Beschluß.
Die Pressemitteilung wurde an dem Tag veröffentlicht, an dem auch die Plusminus-Sendung ausgestrahlt werden sollte. Auch der Anwalt wurde vorher nicht über die Ablehnung informiert und der Beschwerdeführer nur durch einen Telefonanruf einer ehemaligen Abgeordneten am 18. Jan 2017 so gegen 10 Uhr. Sie selbst wurde über ihr Berliner Büro informiert.
Zufälle gibt's (oder, das gibt's in keinem Russenfilm).


Von jeder am 25.01.2017; 14:43:39 Uhr [2538 Hits]

Sie müssen sich anmelden, um einen Beitrag schreiben zu können.

.
.

xxnoxx_zaehler