Login

Login
Benutzername


Passwort



Registrierung.
. Passwort vergessen?
.

Spenden

IG ehem. DDR-Flüchtlinge gem. e.V.
Finanzamt Mannheim
StNr 38146 / 05413
IBAN
DE50 6707 0024 0043 7749 00
BIC   DEUTDEDBMAN
Deutsche Bank Mannheim

Mitglied werden

 

Aus Presse und Medien

 

2023-08-17 Hünfelder Zeitung

"Langer Kampf noch nicht zu Ende" (Größe: 295 kB; Downloads bisher: 1520; Letzter Download am: 01.03.2024)

 

2021/2 der stacheldraht

"DDR-Altübersiedler und die Rentenüberleitung -- ein Dauerärgernis" (Größe: 1.74 MB; Downloads bisher: 10130; Letzter Download am: 01.03.2024)

 

2020/3 der stacheldraht

"Verstörende Auskunft" (Größe: 5.28 MB; Downloads bisher: 14322; Letzter Download am: 01.03.2024)

 

2019 Budapester Zeitung Nr. 32 (Größe: 8.2 MB; Downloads bisher: 14125; Letzter Download am: 01.03.2024)

Seite 13 Merkels Grenzöffnung, Seiten 32/33 'Sternfahrt aus Anlaß ...'

2019 Budapester Zeitung Nr. 31 (Größe: 8.97 MB; Downloads bisher: 14285; Letzter Download am: 01.03.2024)

ab Seite 19: Interview mit einer Familie, die 1989 über Ungarn geflohen ist

 

01. November 2018: Jüdische Allgemeine

"Verdiente Rente"

 

02. April 2018 Conservo: Rentenbetrug

Gefühllose, brutale Antwort aus Merkels Kanzleramt (Größe: 103 kB; Downloads bisher: 12800; Letzter Download am: 01.03.2024)

 

2017/7 der stacheldraht

Offener Leserbrief an die Bundeskanzlerin (Größe: 852 kB; Downloads bisher: 3232; Letzter Download am: 01.03.2024)

 

21. März 2017 MDR Umschau

"DDR-Flüchtlinge kämpfen für höhere Renten"

 

2017/01 der stacheldraht

"Asymmetrischer Kampf um Rente" (Größe: 2.56 MB; Downloads bisher: 12780; Letzter Download am: 01.03.2024)

 

18. Januar 2017

ARD Plusminus

Weniger Geld für ehemalige DDR-Flüchtlinge.mp4 (Größe: 56.68 MB; Downloads bisher: 14284; Letzter Download am: 01.03.2024)

 

Konservativer und liberaler Blog Conservo: Zynischer Rentenbetrug an deutschen Flüchtlingen

oder hier in JournalistenWatch.com 

 

 

Ältere Beiträge sind links unter dem Menüpunkt "Archiv Presse / Medien" abrufbar.

 

Designauswahl

Designauswahl

Forum Gästebuch

Schreiben an die DRV Bund


Sehr geehrter Herr Dr. Rische,
sehr geehrter Herr Dr. Reimann,

meine letzte Versuche, mit Ihnen per Mail zu kommunizieren, sind leider alle fehl geschlagen. Heute habe ich unten anhängende Mail an Herrn von der Heide über die beiden Mailadressen verschickt. Unmittelbar danach habe ich die Eingangsbestätigung der DRV Bund erhalten.
Vielleicht klappt es jetzt auch bei Ihnen mit der neuen Kommunikationspolitik
Ihres Hauses.

herzlichst
Ihr
Gundhardt Lässig


Sehr geehrter Herr von der Heide,

auf Ihrer Homepage habe ich heute gelesen, dass Sie unter dem Thema "Kommunikation mit uns" sehr aktuell werben. Auch berichten Sie über das Presseseminar Ende Oktober in Würzburg. Das sieht alles sehr gut aus und liest sich auch sehr interessant. Aber die Wirklichkeit zum Thema Kommunikation sieht gegenüber unserer Interessengemeinschaft ehemaliger DDR-Flüchtlinge e.V. anders aus.

Seit Jahren schweigen Sie als Medienverantwortlicher und Pressesprecher der DRV Bund. Warum das so ist, ist Ihnen und mir bekannt. In den vergangenen 2 Jahren hatte ich persönlich die Möglichkeit, sowohl mit Dr.Rische, als auch mit Dr.Reimann über Mail zu kommunizieren. Mit Dr. Reimann habe ich persönlich in Berlin gesprochen. Nur seit einigen Monaten sind die mir bekannten Mailadressen gesperrt und ein Zugang bzw. eine Kommunikation ist nicht mehr möglich. Auch das zeigt, was Sie unter Kommunikation verstehen.

Damit Sie sehen, was wir, die Gruppe der DDR-Flüchtlinge, Ausgereisten, Abgeschobenen und Freigekauften, unter Kommunikation verstehen, erlaube ich mir, Ihnen die unten anhängende Mail weiterzuleiten. Sie ist eine Aussage und ein Beweis dafür, dass Ihr Haus unsere Homepage www.flucht-und-ausreise.info sehr intensiv für seine tägliche Arbeit nutzt.

Dafür möchte ich Ihnen ganz herzlich danken und zum Ausdruck bringen, dass der Lernprozeß in Sachen Rentenbetrug, Rentenmanipulation und Diskrimminierung der ehemaligen DDR-Flüchtlinge nur durch intensives Studium zum Ziel führen kann.

Wenn Sie wünschen, kann ich Ihnen auch einen Zugang zum Mitgliederbereich ermöglichen. Dort sind die Informationen im Detail noch wesentlich aussagefähiger.
Bitte bestellen Sie den Herren Rische und Reimann meine herzlichsten Grüße.
Leider muß ich das auf diesem Wege über Sie machen, da mir der direkte Zugang zu den Genannten versperrt ist.

Statistische Auswertung für die Mitglieder der IEDF.


Hallo liebe Freunde,

heute mal eine Information zur Statistik unserer Homepage.

Noch in den Monaten Januar bis März hat es der Rechner der DRV Bund nicht unter die Top 30 der IP-Adressen geschafft. Ab April wurde das aber wieder anders. Die Mitarbeiter und vielleicht auch die oberste Leitung der Deutschen Rentenversicherung Bund haben sich dann bis Oktober wieder aktiv eingeschaltet und täglich unseren Internetauftritt besucht.
Sie haben sich über die neusten Veröffentlichungen informiert.

Hier die Top 30 IP-Adressen von 1.500 bis 3.000 ausgewählten Rechnern:

proxy.drv-bund.de
Oktober: Platz 8
September: Platz 13
August: Platz 17
Juli: Platz 5
Juni: Platz 6
Mai: Platz 3
April: Platz 8

Leider haben es die Mitarbeiter der DRV Bund in den Monaten Januar bis März nicht geschafft,
unter die Top 30 IP-Adressen zu gelangen. Schade, hier muß die Führungsebene noch Nachhilfe geben, denn nur so sind die Mitarbeiter der Rentenversicherung bestens informiert über die Arbeit und die Aktivitäten unseres Vereins.

Ich denke, in den letzten zwei Monaten diesen Jahres werden sicherlich weitere Spitzenplätze
erreicht. Und das ist gut so, würde der regierende Bürgermeister von Berlin auch sagen.


Damit auch Ihr immer bestens informiert seid, schaut auch ab und zu mal auf den beigefügten Link.
Durch Anklicken der einzelnen Monate kann man sich die Einzelstatistik anschauen.

www.flucht-und-ausreise.info/usage


Natürlich ist es wichtig, als Mitglied unseres Vereins, auch selbst öfters mal auf unsere Homepage zu schauen. Insbesondere unter dem Zugang "Mitgliederbereich" sind alle Veröffentlichungen, Briefe und Aktivitäten des Vorstandes im Detail aufgeführt. Im Mitgliederbereich findet man die Links Briefe an und von Politikern, an und von Abgeordneten und das Dokumentenarchiv.
Ab und zu mal nachlesen lohnt sich ganz bestimmt für jedes einzelne Mitglied.

Viel Spaß beim Lesen und Auswerten der statistischen Informationen.

Gundhardt Lässig
Vorstandsmitglied


Von jeder am 08.11.2011; 22:00:12 Uhr [3817 Hits]

Das Schweigen der Union

Das Schweigen der Funktionäre

Die Unionsfraktion ist für den Vorstand der IEDF nicht zu sprechen.
Seit Beginn der Legislaturperiode versucht der Vorstand der IEDF, bei den zuständigen Abgeordneten einen Gesprächstermin zu bekommen, nachdem sich erwiesen hat, dass die schriftlichen Vorlagen der Ignoranz anheim fallen.
Ergebnislose Schreiben des Vorstandes hier sind nur die wichtigsten der zuständigen Unionsabgeordneten genannt):
Fraktionsvorsitzender Volker Kauder 06.01.2010, 15.05.2010, 02.07.2010, 16.02.2011, 16.04.2011, 01.06.2011. Sämtlich ohne Antwort geblieben.

In ähnlicher Abfolge hat der Vorstand die Rentenexperten Peter Weiß und Karl Schiewerling angeschrieben. Keine Antwort. Einzige Ausnahme: Am 09.06.2011 hat ein Termin bei Peter Weiß stattgefunden, bei dem der Vorstand vortragen durfte; eine Stellungnahme zum Vortrag ist nicht erfolgt. Ein vereinbarter Folgetermin am 18.08.2011 im Wahlkreisbüro von Peter Weiß in Lahr ist ausgefallen, näheres hierzu über den Link "CDU/CSU-Fraktionsführung positioniert sich gegen die Generation "Flucht-Ausreise-Freikauf" /Reisebericht.

Der aktuelle Stand des Schweigens wird dokumentiert durch folgende, nicht beantwortete Schreiben des Vorstandes an:
Volker Kauder vom 21.08.2011
Karl Schiewerling (Rentenexperte) vom 28.10.2011
Peter Weiß (Rentenexperte) vom 29.10.2011
Günter Baumann (Obmann im Petitionsausschuss) vom 17.10.2011

Es ist festzustellen, dass es seitens der Unionsfraktion auch noch keine Stellungnahme zu unserer „Musterantwort“ gibt, siehe hierzu den Link (s.o.), (Musterantwortschreiben der IEDF).

Ebenso gibt es noch keine Reaktion der Unionsfraktion zum Brief der UOKG und IEDF an die Bundeskanzlerin Angela Merkel; auch dieser Link befindet sich auf der Internetseite.

Ebenso stagniert die seit 2006 beim Petitionsausschuß vorliegende Sammelpetition; sie liegt beim Berichterstatter der Union und wartet auf Bearbeitung.


Von j.holdefleiß am 09.11.2011; 16:44:51 Uhr [96 Hits] Vorstand

Sie müssen sich anmelden, um einen Beitrag schreiben zu können.

.
.

xxnoxx_zaehler