Login

Login
Benutzername


Passwort



Registrierung.
. Passwort vergessen?
.

Spenden

IG ehem. DDR-Flüchtlinge gem. e.V.
Finanzamt Mannheim
StNr 38146 / 05413
IBAN
DE 15 6705 0505 0040 4138 12
BIC   MANSDE66XXX
Sparkasse Mannheim Rhein Neckar Nord

Mitglied werden

 

Aus Presse und Medien

 

2024/2 der stacheldraht

"Aus der Arbeit der (SED-)Opferbeauftragten" (Größe: 465 kB; Downloads bisher: 1884; Letzter Download am: 19.06.2024)

 

2023-08-17 Hünfelder Zeitung

"Langer Kampf noch nicht zu Ende" (Größe: 295 kB; Downloads bisher: 3790; Letzter Download am: 19.06.2024)

 

2021/2 der stacheldraht

"DDR-Altübersiedler und die Rentenüberleitung -- ein Dauerärgernis" (Größe: 1.74 MB; Downloads bisher: 12364; Letzter Download am: 19.06.2024)

 

2020/3 der stacheldraht

"Verstörende Auskunft" (Größe: 5.28 MB; Downloads bisher: 16847; Letzter Download am: 19.06.2024)

 

2019 Budapester Zeitung Nr. 32 (Größe: 8.2 MB; Downloads bisher: 16703; Letzter Download am: 19.06.2024)

Seite 13 Merkels Grenzöffnung, Seiten 32/33 'Sternfahrt aus Anlaß ...'

2019 Budapester Zeitung Nr. 31 (Größe: 8.97 MB; Downloads bisher: 17059; Letzter Download am: 19.06.2024)

ab Seite 19: Interview mit einer Familie, die 1989 über Ungarn geflohen ist

 

01. November 2018: Jüdische Allgemeine

"Verdiente Rente"

 

02. April 2018 Conservo: Rentenbetrug

Gefühllose, brutale Antwort aus Merkels Kanzleramt (Größe: 103 kB; Downloads bisher: 15032; Letzter Download am: 19.06.2024)

 

2017/7 der stacheldraht

Offener Leserbrief an die Bundeskanzlerin (Größe: 852 kB; Downloads bisher: 5364; Letzter Download am: 19.06.2024)

 

21. März 2017 MDR Umschau

"DDR-Flüchtlinge kämpfen für höhere Renten"

 

2017/01 der stacheldraht

"Asymmetrischer Kampf um Rente" (Größe: 2.56 MB; Downloads bisher: 14920; Letzter Download am: 19.06.2024)

 

18. Januar 2017

ARD Plusminus

Weniger Geld für ehemalige DDR-Flüchtlinge.mp4 (Größe: 56.68 MB; Downloads bisher: 19719; Letzter Download am: 19.06.2024)

 

Konservativer und liberaler Blog Conservo: Zynischer Rentenbetrug an deutschen Flüchtlingen

oder hier in JournalistenWatch.com 

 

 

Ältere Beiträge sind links unter dem Menüpunkt "Archiv Presse / Medien" abrufbar.

 

Designauswahl

Designauswahl

Forum Gästebuch

Gästebuch der Interessengemeinschaft

Dr. h. c. Joachim Gauck
Pfarrer, Bürgerrechtler,
Ehemaliger Bundesbeauftragter für Stasi-Unterlagen zu Besuch in Regensburg.
---------------------------------------------------------------------------------
Im historischen Reichssaal des alten Rathauses hielt er im Februar 2010 einen Vortrag darüber, ob 20 Jahre nach der Wiedervereinigung Ost und West zu einer Einheit zusammengewachsen sind. Sein Fazit: Zur Hälfte! Charakterlich gebe es keine Unterschiede mehr, „doch 40 Jahre Diktatur haben ihre Spuren im Denken und Handeln der Menschen hinterlassen“, so Gauck.
Am Ende der Veranstaltung konnte ich mich mit J. Gauck kurz unterhalten.
Auf meine Frage, ob ihm der Rentenbetrug an ehemaligen DDR-Flüchtlingen im wiedervereinten Deutschland bekannt sei, verneinte er.
Daraufhin habe ich ihm das Thema kurz umrissen und einen mitgeführten Flyer von IEDF übergeben, welches die „Interessengemeinschaft der ehemaligen DDR-Flüchtlinge e. V.“ für den Wahlkampf 2009 extra gefertigt hatte. Der Flyer beschreibt ausführlich die Thematik des Rentenbetruges von Bundesbürgern, die durch das Mühlenwerk der Wiedervereinigung zu Schaden kamen.
Gauck gauckelte Unverständnis und Betroffenheit vor und versprach, sich um diese Ungerechtigkeit zu kümmern. Gehört habe ich von ihm nie wieder was. Auch die Antwort auf einen Brief an ihn vom 07.01.2012 ist er mir bis heute schuldig geblieben.
Dr. h. c. J. Gauck, gern als ausgewiesener Stasi-Fachmann tituliert, scheint mir in der Tat nicht ehrlich zu sein.

P.K.


Von peterkae am 06.02.2012; 20:29:45 Uhr [3415 Hits] Mitglieder

Sie müssen sich anmelden, um einen Beitrag schreiben zu können.

.
.

xxnoxx_zaehler