Login

Login
Benutzername


Passwort



Registrierung.
. Passwort vergessen?
.

Spenden

IG ehem. DDR-Flüchtlinge gem. e.V.
Finanzamt Mannheim
StNr 38146 / 05413
IBAN
DE 15 6705 0505 0040 4138 12
BIC   MANSDE66XXX
Sparkasse Mannheim Rhein Neckar Nord

Mitglied werden

 

Aus Presse und Medien

 

2024/2 der stacheldraht

"Aus der Arbeit der (SED-)Opferbeauftragten" (Größe: 465 kB; Downloads bisher: 1802; Letzter Download am: 17.06.2024)

 

2023-08-17 Hünfelder Zeitung

"Langer Kampf noch nicht zu Ende" (Größe: 295 kB; Downloads bisher: 3708; Letzter Download am: 17.06.2024)

 

2021/2 der stacheldraht

"DDR-Altübersiedler und die Rentenüberleitung -- ein Dauerärgernis" (Größe: 1.74 MB; Downloads bisher: 12283; Letzter Download am: 17.06.2024)

 

2020/3 der stacheldraht

"Verstörende Auskunft" (Größe: 5.28 MB; Downloads bisher: 16759; Letzter Download am: 17.06.2024)

 

2019 Budapester Zeitung Nr. 32 (Größe: 8.2 MB; Downloads bisher: 16625; Letzter Download am: 17.06.2024)

Seite 13 Merkels Grenzöffnung, Seiten 32/33 'Sternfahrt aus Anlaß ...'

2019 Budapester Zeitung Nr. 31 (Größe: 8.97 MB; Downloads bisher: 16975; Letzter Download am: 17.06.2024)

ab Seite 19: Interview mit einer Familie, die 1989 über Ungarn geflohen ist

 

01. November 2018: Jüdische Allgemeine

"Verdiente Rente"

 

02. April 2018 Conservo: Rentenbetrug

Gefühllose, brutale Antwort aus Merkels Kanzleramt (Größe: 103 kB; Downloads bisher: 14965; Letzter Download am: 17.06.2024)

 

2017/7 der stacheldraht

Offener Leserbrief an die Bundeskanzlerin (Größe: 852 kB; Downloads bisher: 5294; Letzter Download am: 17.06.2024)

 

21. März 2017 MDR Umschau

"DDR-Flüchtlinge kämpfen für höhere Renten"

 

2017/01 der stacheldraht

"Asymmetrischer Kampf um Rente" (Größe: 2.56 MB; Downloads bisher: 14839; Letzter Download am: 17.06.2024)

 

18. Januar 2017

ARD Plusminus

Weniger Geld für ehemalige DDR-Flüchtlinge.mp4 (Größe: 56.68 MB; Downloads bisher: 19616; Letzter Download am: 17.06.2024)

 

Konservativer und liberaler Blog Conservo: Zynischer Rentenbetrug an deutschen Flüchtlingen

oder hier in JournalistenWatch.com 

 

 

Ältere Beiträge sind links unter dem Menüpunkt "Archiv Presse / Medien" abrufbar.

 

Designauswahl

Designauswahl

Forum Gästebuch

Rentenbetrug wird fortgesetzt

Liebe Freunde,
genug ist genug.
Wir wurden und werden von der Politik doch nur hingehalten. Zeit soll vergehen, unsere Zeit. Aus dem uns zugesicherten Rentenanspruch nach FRG ist eine heiße Kartoffel geworden, an der sich keine Regierungspartei in irgendeiner Form die Finger verbrennen will. Selbst das höchste deutsche Gericht will kein Urteil fällen müssen. Krähengesetz in Vollendung!


Ich rufe alle vom Rentenbetrug Betroffenen auf, dafür zu sorgen, dass wir nicht in Vergessenheit geraten. Schreiben wir. Ja schreiben wir. 316.000 Betroffene schreiben an jedem 1. eines Monats einen Brief an den Bundespräsident. Macht im Jahr 3.792.000 Briefe. Eine stattliche Zahl, die jedem Einzelnen von uns lediglich? 8.40 Porto/ Jahr kostet. Wenn man bedenkt, dass in jedem Brief (da es ja immer um die selbe Sache geht) jeweils nur des Datum unsererseits aktualisiert werden müsste, ist dies für den Adressaten ein ziemlicher Aufwand. Da jedem Einzelnen eine schriftliche Beantwortung zusteht, werden einige Leute viel Arbeit bekommen.


Sorgen wir auf diese penetrante Art und Weise dafür, dass wir stetig wahrgenommen werden.

Ich für meinen Teil werde nach Amtseinführung des neuen Präsidenten damit beginnen.


Viele liebe Grüße
Klaus


Von mklaus1949 am 07.02.2017; 08:26:09 Uhr [4662 Hits]

Rentenbetrug wird fortgesetzt

zum Beitrag von mklaus1949:

Zwar hat der zukünftige Bundespräsident den Antrag der SPD vom 13.04.2011 im Bundestag als Vertreter der Fraktion unterschrieben, aber er kann nun gar nichts mehr entscheiden.
Die Entscheidungen trifft nicht der Bundespräsident, es besteht nur die Möglichkeit über den Bundestag.
Am 08.02.2017 stellt sich der Kanzlerkandidat der SPD, Martin Schulz, in Ahrensburg den Fragen der Bürger. Ich werde ihm persönlich nochmals meine Schreiben übergeben. Bin dann nur noch auf die Antwort gespannt.
Mfg
M.Wölker


Von mwölker am 07.02.2017; 18:26:32 Uhr [167 Hits]

Re: Wespenstiche

Wespenstiche!

Liebe Freunde,

Heute stelle ich meine Petition an den Bundespräsidenten auf unserer Plattform vor.

Wer an der Aktion „Wespenstiche“ teilnehmen möchte, kann Teile aus meiner Petition, oder das gesamte Schreiben für sich selbst verwenden. Es gibt keine Urheberrechte.

Wir, die vom Rentenbetrug betroffenen, sind inzwischen alt genug um zu begreifen, dass unsere gerechte Sache fast verloren ist. Mit dem Scheitern unserer „Galionsfigur“, dem sehr geehrten Herrn Lässig, vor dem Bundesverfassungsgericht ist der letzte Funke Hoffnung in den Rechtsstaat auch in mir fast restlos erloschen.

Auch müssen wir lernen zu begreifen, dass viele über unser Schicksal und ungerechten Umgang zwar berichten und streiten, aber helfen, helfen will uns in Wirklichkeit keiner. Wir sind lästig, unsere Uhr läuft eh ab.

Ich will das aber nicht stillschweigend hinnehmen. Ab dem März 2017 werde ich, wie angekündigt, dann an jedem Ersten ( das ist der Tag, an dem der Rentenbetrug an uns erneuert wird ) eines Folgemonats eine neue gleichlautende Petition an den Bundespräsidenten schicken.

Ich kann nur hoffen, dass sich viele Freunde beteiligen werden. Wespenstiche sind um so unangenehmer, je mehr es sind.

Viele liebe Grüße

Klaus


Von mklaus1949 am 12.02.2017; 06:55:50 Uhr [478 Hits]

Sie müssen sich anmelden, um einen Beitrag schreiben zu können.

.
.

xxnoxx_zaehler